SIT Learning wird Constructor LearningMehr dazu

Nach unserer Gründung als Propulsion Academy im Jahr 2016 und der Übernahme durch SIT im letzten Jahr, begrüssen wir heute unseren neuen Markennamen: Constructor Learning. Constructor Learning ist Teil der Constructor Group, die ursprünglich den Namen Schaffhausen Institute of Technology (SIT) trug. Die Organisation wurde 2019 von Dr. Serg Bell gegründet, einem langjährigen Unternehmer und Investor im Bereich Technologie und Bildung. Das Ökosystem, das sich der Schaffung von Wissen durch Wissenschaft, Bildung und Technologie verschrieben hat, kombiniert ein umfassendes Bildungsangebot, das den gesamten Lebenszyklus des Lernens abdeckt, von der Grundschule bis hin zu einer privaten Universität und Führungskursen, Forschungskapazitäten der nächsten Generation und kommerziellen Aktivitäten für technologische Innovationen. SIT mit Hauptsitz in Schaffhausen ist seit der Gründung durch organisches Wachstum und Übernahmen rasch gewachsen. Da es sich zu einer globalen Organisation mit einer Präsenz in mehr als 15 Ländern und einem weltweiten Netzwerk von Forschern, Professoren, Investoren, Kunden und Alumni entwickelt hat, musste die Marke neu überdacht werden, um diese Expansion besser widerzuspiegeln und das gesamte Ökosystem unter einem Namen zu vereinen: Constructor.

Mitteilung schliessen
geschäftsleute-im-gespräch

Kundenorientierte Innovation und die Kraft von 10X von Gary P. Kearns

Kundenorientierte Innovation und die Kraft von 10X von Gary P. Kearns

Veröffentlicht am 10-10-2022
In meiner Arbeit, die ich nicht nur an der Smith School of Business und demnächst an der SIT Learning lehre, sondern auch als Berater für kundenorientierte Innovation und Unternehmertum, spreche ich häufig über die 10-fache Kraft - ein Denken, das weit über den inkrementellen, alltäglichen Ansatz des "Business as usual" hinausgeht. Stattdessen fordere ich meine Studenten und Kunden auf, darüber nachzudenken, wie sie dramatisches, bahnbrechendes Wachstum erreichen können. Die Art von Wachstum, die von ihnen verlangt, alles an ihrem derzeitigen Geschäftsmodell radikal zu überdenken. Ich lade sie ein, ihren Einsatz von Analytik und künstlicher Intelligenz zu hinterfragen: sei es, um ihre Aktivitäten zu beschleunigen, radikale Änderungen bei der Nutzung von Technologien vorzunehmen, strategische Partnerschaften/Akquisitionen einzugehen, um ihre vorhandenen Fähigkeiten zu nutzen, ihre Aktivitäten zur Entwicklung neuer Produkte zu verbessern oder ihr Humankapital aufzustocken. Es kann sich auch um eine Kombination dieser Faktoren handeln. In jedem Fall geht es um eine drastische Beschleunigung der Innovation. Ich verbringe viel Zeit damit, Studenten und Kunden bei der Beherrschung einer Sammlung von Werkzeugen und Prozessen zu helfen, die ich als "The Innovation Framework" bezeichne.





Der Innovations Rahmen umfasst vier wichtige Prozessschritte: IDEATE, ASSESS, PLAN und ACTION. Ich habe festgestellt, dass viele Menschen keine effektiven oder dauerhaften Innovationsprozesse haben, und das beginnt in der Regel mit Schwächen bei Ideate. Die effektivsten neuen Ideen kommen von unterschiedlichen, funktionsübergreifenden Teams, die ihre jeweiligen Erfahrungen und Standpunkte in Ideation/Brainstorming-Sitzungen zusammenbringen. Oft treffen sich diese Leute zum ersten Mal oder arbeiten zum ersten Mal zusammen! Verschiedene Entscheidungshilfe Tools wie Lotus Blossom, SCAMPER und die Five Whys können hochkreative Ideen Sitzungen unterstützen. Die Ideen werden ohne Wertung erfasst und in einer 2x2-Matrix, dem so genannten "Opportunity Portfolio", dargestellt. Die Opportunity-Portfolio-Matrix ordnet die Ideen nach der Komplexität und Grösse der Chance ein. Häufig sind Studenten und Kunden nach Ideation Sitzungen überrascht, wie viele ihrer Ideen in Bereichen der 2x2-Matrix eingezeichnet sind, die eine attraktive Grösse des Preises und eine angemessene Komplexität darstellen. Die Matrix erfasst auch komplexe und potenzielle Blue-Ocean-Ideen, die man vielleicht nicht sofort in Angriff nehmen kann. Trotzdem möchte man verfolgen, ob sich die Komplexität ändert (z.B. durch analytische Fähigkeiten, künstliche Intelligenz oder wenn die Technologie es ermöglicht). Das Chancenportfolio ist daher der erste Schritt bei der Priorisierung von innovativen Ideen.


Nach der Ideenfindung werden im nächsten Schritt, ASSESS, die priorisierten Ideen herangezogen, und es wird damit begonnen, die kritischen Annahmen, die den Ideen zugrunde liegen, mit Fantasie (vor Geld!) zu verstehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen nicht genug Zeit darauf verwenden, die wesentlichen Annahmen zu bewerten und zu verstehen, die über den Erfolg oder Misserfolg ihrer innovativen Ideen entscheiden werden. Die Annahmen können sich auf die Technologie (können wir es bauen?), den Vertrieb (können wir es verkaufen?), die Preisgestaltung (werden die Kunden dafür bezahlen wollen?), das Marketing (können wir Kunden zu einem attraktiven Preis im Verhältnis zu den Kundenakquisitionskosten gewinnen?) Und, was noch wichtiger ist, das Produkt (erfüllen wir einen echten Kundenbedarf?).


Wir erörtern verschiedene Tools und Prozesse zur Erleichterung des Bewertungsprozesses: Dazu gehören Design Thinking, Discovery Driven Planning und verschiedene einseitige Entscheidungshilfe Tools, die bei der umfassenden Erfassung von Elementen der Idee/Chance hilfreich sind (z.B. Business Model Canvas, Lean CanvasAI Canvas, PESTLE-Analyse).


Nach IDEATE und ASSESS ist es an der Zeit zu PLANEN! Welche der oben erwähnten Tools oder andere, die du derzeit verwendest, helfen dir dabei, deine Idee über die Hypothese hinaus weiterzuentwickeln (d.h. dass sie ein wichtiges Kundenbedürfnis befriedigen wird). Welches Werkzeug wird dir ausserdem, helfen, deine Idee in die Praxis umzusetzen, wenn du mit echten potenziellen Kunden interagierst und versuchst, so viel wie möglich aus ihren Reaktionen zu lernen? Wie würdest du deine Experimente gestalten, um zu testen und herauszufinden, ob deine kritischen Annahmen tatsächlich richtig sind?





Der letzte Schritt in diesem hochgradig iterativen Prozess ist die ACTION! Ich spreche häufig über den Lean-Startup-Ansatz, bei dem Studenten und Kunden ihre Ideen sorgfältig testen, indem sie MVP-Tests festlegen, die ihre Annahmen bestätigen oder verwerfen. So erreichen sie den heiligen Gral der Produkt-/Marktanpassung durch Iteration und maximales Lernen aus der Kundeninteraktion. Sobald dies erreicht ist, ist es an der Zeit zu skalieren. "Führungskräfte, die skalieren, tun dies, weil sie bewusst Schritte unternehmen, um sich ihren Unzulänglichkeiten zu stellen und Führungskräfte zu werden, die ihre Organisationen brauchen.''


Möchtest du die 10-fache Kraft nutzen, um deine Fähigkeit, zum Erfolg deines Unternehmens beizutragen, drastisch zu verbessern? Melde dich für unser MMA-Programm an. Du wirst die Möglichkeit haben, mit gleichgesinnten Kollegen zusammenzuarbeiten, leistungsstarke Tools und Prozesse zur Entscheidungsunterstützung zu beherrschen und deine unternehmerische Denkweise auszubauen.

Möchtest du mehr über die Constructor Learning und technikbezogene Themen lesen? Dann finde hier weitere spannende Blogbeiträge.

Mehr Infos
Blog